Endlich!






Autor: Ildiko von Kürthy
Verlag: Wunderlich
ISBN: 978-3-8052-0898-7
Erschienen: September 2010
Seitenzahl: 320
Leseprobe: klick











Erster Satz
Der Tag tut so, als sei nichts.

Inhalt
Vera wohnt zusammen mit ihrem Mann Marcus in Stade, Niedersachsen und arbeitet als freie Werbetexterin. Vor ein paar Tagen ist sie vierzig geworden und von diesem Schock hat sie sich noch nicht erholt. Ihr Beruf füllt sie schon lange nicht mehr aus. Außerdem führt sie eine Ehe wie im Bilderbuch: trist und einfältig. Dagegen führt ihre Freundin Johanna ein verrücktes und aufregendes Leben in Berlin und auch ihre Freundin Selma betrügt wenigstens ihren Ehemann mit dem Klavierlehrer. Doch solche spannenden Geschichten hat Vera nicht zu bieten.

Alles beginnt an einem ganz normalen Dienstag. Vera nimmt den Telefonhörer ab und dran ist natürlich ihre beste Freundin Johanna Zucker. Wer ruft auch sonst um diese Zeit an während Vera vorm Fernseher sitzt und wie immer ihr Schinkengraubrot ist. Vera soll zu Johanna nach Berlin fahren denn diese muss operiert werden. Vera ist geschockt und denkt sofort an das schlimmste: Aids oder noch schlimmer Krebs? Nein, nichts davon. Johanna braucht neue Brüste denn sie plant momentan ihr Bühnencomeback.

In diesem Moment erinnert sie sich daran wie Johanna Zucker in ihr Leben getreten ist. Beide haben sich in einem Kinderwunschzentrum "Babyhope" kennengelernt. Vera war entrüstet über diese furchtbare und laute Frau im Wartezimmer. Johanna verhält sich nämlich wirklich taktlos wie Vera findet. Denn gleich nachdem Johanna das Zimmer betreten hat raunzt sie die Sprechstundenhilfe an: Bin ich hier in einem Gemischtwarenladen oder was? Ich will ein Kind! Sonst wäre ich ja wohl nicht hier.

Natürlich fährt Vera zu Johanna und unterstützt sie bei ihrer Brust-Op. In der Zeit kümmert sie sich um Johannas Sohn und muss auch einen schrecklichen Kindergeburtstag über sich ergehen lassen. Außerdem trifft sie in Berlin auf ihren schwulen Freund Erdal, der sie später noch in ihrer Beziehungskrise unterstützt.

Als Vera den Laptop anmacht den Marcus ihr für den Berlinaufenthalt mitgegeben hat sieht sie das er sich vergessen hat bei Facebook abzumelden. Neugierig wie sie ist liest sie seine Nachrichten. Dabei entdeckt die die Nachrichten von Marcus Geliebten Gutemine und ist entsetzt. Sie ist eine betrogene Frau. Und die beiden Turteltäubchen freuen sich riesig das Vera in Berlin ist und die beiden ihre Zeit genießen können. Ist das das Ende? Oder ein Anfang?

Sofort erstellen Johanna und Erdal einen Schlachtplan wie Vera ihren Ehemann wieder zurückerobern kann. Auf jedenfall braucht sie eine neues Ego und definierte Oberarme. Sie besucht das Seminar "Nackt besser aussehen", hat einen Personal Trainer, schläft mit fremden Männern und stellt auch noch ihrem Ehemann nach. Vera gibt Vollgas um wieder interessant für Marcus zu sein.

Cover
Das Hardcoverbuch springt einen doch gleich ins Auge. Einfach schöne bunte und warme Farben die dazu locken das Buch zu lesen. Außerdem hat das Buch auch ein schickes Lesebändchen.

Buchtrailer



Meinung
Das ist mein erstes Buch das ich von Ildiko von Kürthy gelesen habe und ich fand es richtig gut. Durch den einfachen Schreibstil habe ich die Seiten nur so verschlungen. Was mir noch sehr gut gefallen hat waren die Zitate am Anfang jedes Kapitels wie zum Beispiel: "Eine Frau weicht nur zurück, um besser Anlauf zu nehmen können" Zsa Zsa Gabor. Außerdem gab es zwischendurch immer mal wieder ein paar Zeichnungen.
Die Geschichte ist sehr witzig geschrieben und ich musste öfters schmunzeln. Dazu hat auf jedenfall auch das Wiedersehen mit dem schwulen Freund Erdal beigetragen.
Das einzigste das ich etwas verwirrend fand war das die Autorin immer wieder so in den Zeiten rumgesprungen ist. Eben befindet sich sie sich in der Gegenwart und plötzlich ist sie schon wieder in der Vergangenheit. Das ging immer so schnell und unerwartet das man sich erstmal daran gewöhnen musste.

Die Geschichte rund um die vierzigjährige Vera hat Ildiko von Kürthy mit viel Witz und Selbstironie verpackt. Diese Buch wird sicherlich nicht das einzigste bleiben das ich von ihr gelesen habe. Von mir gibt es 4 von 5 Bücher.





Kommentare:

  1. Ich habe alle Bücher von der Autorin verschlungen. Gerade auch die ersten wie Mondscheintarif und herumsprung kann ich dir wärmstens empfehlen.
    Schöne Rezi.

    Lieben Gruss, Ise

    AntwortenLöschen
  2. das Buch liegt bei mir auf den Sub :) ist auch bestimmt bald dran

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen