Biss zum ersten Sonnenstrahl





Autor: Stephenie Meyer
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-58200-3
Erschienen: Juni 2010
Seitenzahl: 208
Preis: 15,90€ [D]
Leseprobe: klick







Erster Satz
Die Schlagzeile sprang mir sofort ins Auge: SEATTLE UNTER BELAGERUNG - ZAHL DER TODESOPFER STEIGT WEITER.

Inhalt
Bree ist ein neugeborener Vampir erschaffen von Vicoria. Victoria hat noch 21 weitere Negeborene erschaffen um sich an dem Tod ihres Gefährten James zu rächen. Dieser wurde von Edward getötet. Victoria will gleiches mit gleichem vergelten. Sie fände es nur gerecht wenn sie jetzt Bellas Partner, Edward, tötet. Da die Cullens aber einen mächtigen Zirkel darstellen hat Vicoria sich eine Armee von Neugeborenen erschaffen.

Bree ist eine davon und erzählt von dem Leben einer Neugeborenen, von dem schrecklichen brennen im Hals und dem immer starken Verlangen nach Blut. Angeführt wird die Truppe von einem Vampir namens Riley. Er trifft sich regelmäßig mit Victoria. Alle anderen Neugeborenen bekommen Victoria nicht zu Gesicht. Da Riley die Gruppe nicht unter Kontrolle hat passiert es oft das die Neugeborene untereinander selbst dafür sorgen die Armee zu dezimieren.

Bree versteckt sich immer hinter Fred. Diese hat eine ganz besondere Gabe. Andere Vampire verspüren eine Abneigung gegen ihn und können ihn deswegen nicht anschauen ohne das sie eine große Übelkeit überfällt geschweige denn in seine Nähe kommen. So halten sich immer alle fern von ihm und Bree. Das ist gut für Bree denn diesen versucht unbemerkt zu bleiben um zu überleben. Als Bree mit einer Truppe Neugeborener zur Jagd geschickt wird lernt sie dabei den Vampir Diego kennen und verliebt sich in ihn. Doch haben die beiden überhaupt eine Chance?

Letzter Satz
Ich schloss die Augen.

Cover
Das Hardcover gefällt mir gut. Passend zur Biss-Reihe sieht man auch hier ein Mädchen darauf. Das ganze ist in warmen schlichten Farben gehalten.

Buchtrailer



Meinung
Ich bin ganz unvoreingenommen an das Buch rangegangen und ich hatte es auch schnell durchgelesen was natürlich auch daran liegt das es nur 208 Seiten hat. Ich fand das Buch nicht schlecht aber auch nicht so gut das man es gelesen haben muss.
Mir war klar das das kein Bella & Edward Roman wird und es in der Geschichte um etwas anderes geht. Die Geschichte war allerdings nicht so blutrünstig wie ich es erst erwartet hätte. Bree ist zwar ein neugeborener Vampir hat aber im Gegensatz zu den andern noch viele menschliche Verhaltensweisen an sich. Ihr sind Vertrauen und Freundschaft wichtig. Auch die Liebe spielt in diesem Buch wieder eine Rolle. Natürlich kann sich das ganze nicht so entwickeln wie bei Bella & Edward. Außerdem fande ich die geschichte etwas langatmig.
Ob dieses Buch nun unbedingt hätte sein müssen weiß ich auch nicht so genau. Fans der Biss-Reihe erfahren hier natürlich jede Menge Hintergrundwissen.
Da ich "Biss zum ersten Sonnenstrahl" weder schlecht noch sehr gut fand vergebe ich 3 von 5 Bücher.




Kommentare:

  1. Ich habe das Buch auch noch auf meinem SuB, hatte es vor zwei Jahren oder so auch schon mal fast durchgelesen.
    Muss allerdings sagen, dass sie die einzige ist die noch irgendwelche menschlichen Eigenschaften hat ist schon sehr ... zufällig und "romantisch" gedacht.
    Auf jeden Fall eine schöne Rezi! Werde das Buch mal zwischendurch lesen.

    LG Anni

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss ganz ehrlich sagen: ich bin nie über den ersten Band hinaus gekommen. Irgendwie zerstört der Hype einem vieles. Erst 2 Jahre nach dem ersten Kinostart konnte ich überhaupt die Fortsetzungen angucken ohne es direkt "programmiert" blöd zu finden!

    AntwortenLöschen
  3. Also ich fands damals sehr gut :) Ich fands i-wie schön auch mal was über die Vampire zu lesen, die nicht so leben wie die Cullens, also die Neugeborenen ;)
    Die Geschichte fand ich ganz schön drum herum gebaut :D
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Rezi.
    Ich muss gestehen, dass ich ein Bis(s)-Fan der erten Generation bin. Ich habe diese Bücher geliebt und als der zweite Teil noch nicht übersetzt war habe ich alle auf Englisch vorab gelesen. Aber ich bin mehr als skeptisch mit diesem Teil von Stephenie Meyer. Ich habe leider die Befürchtung, dass die ganze Geschichte rund um Bella und Edward immer mehr ausgeschlchtet und vermarktet wird. Vielleicht werde ich es irgendwann aus reiner Neugier lesen.

    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  5. Super Rezension, Steffi. :)
    Ich muss aber zugeben, dass mich dieses Buch nie gereizt hat. ^^

    LG <3
    Lydia

    AntwortenLöschen