Frühstück mit Barney: Die wahre Geschichte eines außergewöhnlichen Beagles







Autor: Dick Wolfsie
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-47322-9
Erschienen: Januar 2011
Seitenzahl: 288







Inhalt:
Dick Wolfsie arbeitet als Fernsehmoderator. Als er eines morgens das Haus verlässt steht ein herrenloser Beagle vor seiner Tür. Er kann diesem treuen Blick natürlich nicht wiederstehen. Da er ja auf Arbeit muss bringt er den Hund erstmal in das Haus. Er ist ja nicht lange weg und bis er wieder da ist wird der Hund schon lieb sein. Seine Frau und sein Sohn stehen erst etwas später auf und bis dahin ist er wieder zurück und erklärt ihnen alles. Doch als Dick nach Hause kommt brennt überall im Haus das Licht. Er ahnt schlimmes. Barney, so wird der Beagle von nun an genannt, hat sich so richtig ausgetobt und das ganze Haus verwüstet. Dicks Sohn kommt heulend die Treppe runter da Barney seinem Teddy den Kopf abgebissen hat und seine Frau ist auch alles andere als begeistert. Dick kann seine Familie überreden Barney zu behalten. Da Barney sich alleine zu Hause aber nicht benimmt muss Dick in den sauren Apfel beißen und Barney jeden früh mit auf Arbeit nehmen. Es dauert nicht lange und Barney wir zum Star des Frühstücksfernsehen. Die Leute lieben ihn für seine Streiche die er jeden Tag zum besten gibt und die meisten Zuschauer wollen nun den Tag nicht mehr ohne den lustigen Beagle beginnen. Barney begleitet Dick zu allen Reportagen und ist von nun an in jeder Sendung zu sehen. Und da Barney für ein so großen Erfolg sorgt versucht Dick ihn öfters in seine Sendung mit einzubauen. Es gibt zum Beispiel ein Fotoshooting mit Barney. Außerdem soll in einer Sendung gezeigt werden wie Unterwäsche hergestellt werden mit Barney als Motiv. Aber Barneys Aktionen sind immer ungeplant und spontan. Er braucht kein Drehbuch dafür. Barney darf einfach Hund sein und machen was er möchte. Ob er alles essbare das er findet stibitzt oder sein Geschäft an den aussagekräftigsten Orten erledigt, die Zuschauer lieben ihn dafür. Barney wird in den USA zum Kult.

Meinung:
Ich hatte das Buch schnell durchgelesen. Es war witzig und alle Hundeliebhaber kommen auf ihre Kosten. ich fand das Buch wirklich gut. Aber das kann natürlich auch daran liegen das ich so fanatisch nach Hunden bin. Das einzigste was ich zu bemängeln habe ist das einige Passagen über den Ablauf des Frühstücksfernsehen zu langgezogen waren. Aber ich kann das Buch trotzdem weiterempfehlen denn im letzten Teil des Buches dreht sich alles nur um Barney. Dick und Barney haben sich wirklich eine tolle Beziehung aufgebaut. So wie man sich das wünscht wenn man sich einen Hund anschafft. Und auch der Rest der Familie hat Barney akzeptiert. Aber zum Schluss passiert natürlich das unausweichliche. An der Stelle konnte ich wirklich mitfühlen und musste mir die Tränen verkneifen. Ein toller Hund und eine super Geschichte. Von mir gibt es vier von fünf Büchern.

Autor:
Dick Wolfsie war Reporter im amerikanischen Fernsehen und vorher Highschool-Lehrer. Seine Sendung mit Barney wurde in den USA zum Kult. Er hat elf Bücher verfasst und schreibt Zeitungskolumnen. Er lebt mit seiner Frau, seinem Sohn und den zweiten Beagle Toby in Indianapolis.





  

Kommentare:

  1. Ich werd mich ranhalten mit Plötzlich Fee :) Hab mich auch schon so lange auf das Buch gefreut, also bis jetzt, bis Seite 46, ist es schonmal gut :D direkt gefangen davon <3

    AntwortenLöschen
  2. Also ich habe das Buch auch schon gelesen und ich konnte nicht aufhören.
    Super spannend und eine schöne Geschichte.
    LG die lila-mietze.
    P.S. Ihr könnt auch mal auf meiner Seite kommen: leseteufel.blogspot.de
    Ist zwar noch nicht viel zu sehen aber ich bin dran das zu ändern

    AntwortenLöschen